Pädagoge

Meine Unterrichtsphilosophie lautet: arbeite hart und konzentriert, aber nimm es nicht zu ernst!
Musizieren darf – nein – Musizieren MUSS Spaß machen!

Ich habe das Privileg, Musik als meinen Beruf ausüben zu dürfen. Werke, die großartige Genies geschaffen haben, gepaart mit meinem Erlernten, Fähigkeiten und Erfahrungen darf ich an interessierte junge Kolleginnen und Kollegen (!) weitergeben.

Ein Schlüsselerlebnis meines Werdeganges war die erste Barockcellostunde bei Jaap ter Linden in Den Haag. Erstmals setzte sich ein Lehrer NEBEN mich, fragte mich auch Privates und erklärte mir, dass WIR BEIDE GEMEINSAM an der MUSIKVORLAGE arbeiten und unseren unterschiedlichen Erfahrungen BEIDERSEITS einbringen. Es ging nicht um Hierarchien, Macht, Wertung und Beurteilung, sondern um neue Erkenntnisse, Erfahrungen, Austausch, Feedback und Weiterentwicklung.
Diese Haltung versuche ich auch meinen Studenten heute weiterzugeben!

Unterrichtstätigkeit

Musik und Kunst Privatuniversität Wien
Barockcello, Barockorchester, Kammermusik

Universität für Musik und darstellende Kunst Graz
Violoncello, Barockcello / historische Spieltechniken, allgemeine Didaktik, spezifische Didaktik für Violoncello, Ensembleleitung, Kammermusik / Ensembles

Meisterkurse

Austria Barock Akademie
Gmunden, Warschau/Polen, Belgrad/Serbien
MEMA Poprad (Slowakei)
Musikuniversität Krakau/Polen

Musikfabrik Edelhof

Studio für Alte Musik und Aufführungspraxis (seit 2000)
Künstlerische Gesamtleitung (bis 2018)

Jugendsing- und Musizierwoche Schloss Röthelstein / Admont

Studio für Chor, Kammermusik (1989 – 2000)
Künstlerischer und organisatorischer Gesamtleiter (1991 – 2000)