Bio- und Neurofeedback

Seit 2019 wird mein Angebot um spezielle Bio- und Neurofeedback-Trainings und Analysen erweitert. Ich habe mich aufgrund meiner persönlichen Vita hierbei auf das Training mit professionellen Musikern (Auftrittsängste, Lampenfieber) und Leistungssportler (Konzentration, Peak Performance) spezialisiert.

In diesem Training lernt der Klient, ansonsten unbewusst ablaufende körperliche Prozesse willentlich zu kontrollieren und regulieren.

In belastenden Situationen (Stress, Ängste, …) schlägt unser Herz schneller, die Atmung wird flacher und schneller, wir beginnen zu schwitzen und leiden unter Nackenverspannungen: jeder Gedanke, jeder Gemütszustand, jeder Stresstrigger hat Einfluss auf unsere Körperfunktionen. Diese können mittels spezieller Sensoren gemessen werden. Das bekannteste Beispiel ist die Pulsuhr. Mit Biofeedback können wesentlich mehr Parameter erfasst und trainiert werden (Atmung, Pulsfrequenz, Blutvolumen, Herzratenvariabilität, Hautleitwert, Muskeltonus).

Der Klient/die Klientin sieht am Monitor, wie der Körper auf Gedanken, Gemütszustände oder Stressoren reagiert (= Feedback). Durch gezieltes Training lernt er/sie Einfluss auf die Körperreaktionen zu nehmen und diese zu regulieren. Damit kann die Belastungsfähigkeit in Stresssituationen und Leistungsfähigkeit gesteigert sowie das allgemeine Befinden verbessert werden.

Simone Steiner, 7fache Weltmeisterin im Eisstocksport

Neurofeedback ist eine Form des Biofeedbacks. Hier werden die sogen. Gehirnströme gemessen und am Monitor sichtbar gemacht. Der Proband erkennt (bzw. das Gehirn erkennt selbst), welche Verhaltensweisen welche Veränderung der Gehirnaktivität nach sich ziehen und lernt dadurch, diese bewusst anzuwenden. Neurofeedback wird speziell für Konzentrations- und Peak Performance – Trainings eingesetzt.

Häufige Anwendungsbereiche für Bio- und Neurofeedback sind neben den bekannten Phobien (Spinnenangst, Höhenangst, Flugangst, …) das bei Musikern und Sportlern so weit verbreitete Lampenfieber (Auftrittsangst), Konzentrationsstörungen sowie Stresssymptome jeglicher Art (Verspannungen, Spannungskopfschmerz, falsche Atmung).

Das Verfahren ist nicht invasiv, daher absolut schmerzfrei und hat keine Nebenwirkungen!
Bei den Messungen kommen professionelle Highend-Messgeräte zum Einsatz, die auch im medizinischen und wissenschaftlichen Bereich verwendet werden.

Kosten:
Bevor Sie in ein Training einsteigen, biete ich ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch an, in welchem wir uns kennenlernen, Sie mir Ihre Trainingsziele erklären und ich Ihnen dazu meine möglichen Angebote vorstelle. Danach entscheiden Sie, ob die „Chemie zwischen uns“ passt und ob mein Trainingsangebot Ihren Vorstellungen entspricht. Erst danach vereinbaren wir Termine zu folgenden Tarifen:

EinheitVollpreisJugend, Studierende
pro Trainingssitzung:120,00 EUR60,00 EUR
5er Block:500,00 EUR250,00 EUR
10er Block:900,00 EUR450,00 EUR

Meine Trainings ersetzen keinesfalls nötige Therapien durch entsprechend ausgebildete Therapeuten. Allfällige Krankheitsbilder müssen vorab mit den zuständigen Fachärzten oder Therapeuten abgeklärt werden.